Sie sind nicht angemeldet.

[Review] The Evil Within

Durandart

Dauerzocker

  • »Durandart« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 570

PSN-ID: Durandart

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 386 380

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 449

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. November 2014, 13:13

The Evil Within


Entwickler: Tango Gameworks
Publisher: Bethesda Softworks
Release: 14.10.2014
Verwandte Spiele: Resident Evil 1-4



Allgemeines:

Die Wurzeln von TEW sind klar, Biohazard(Resident Evil) Schöpfer Shinji Mikami lässt seinen Einfluss deutlich spüren.
Man merkt aber auch deutlich auf welche Spiele der gute Herr Mikami die letzten Jahre geschaut bzw. welche er, sehr wahrscheinlich selbst das ein oder andere
Mal gespielt hat.
So fallen einem, das ein oder andere mal, leichte Merkmale von anderen Titeln wie The Last of Us, seines älteren Titels Resident
Evil 4 und meiner Meinung nach auch von Silent Hill das es sich bei dem Spiel wirklich um einen Psycho Break (Orig. Japanischer Name) handelt.

Die Jahre in denen er an Resident Evil (1-4) gewerkelt hat kommen ihm hier zu Gute!


Gameplay:
So das wichtigste zuerst, das Spiel sollte/muss im Dunkeln mit Headset/Sorround Anlage gespielt werden da hier sehr viel mit Sound gearbeitet wird.

Die Steuerung des Charakter fühlt sich für mich richtig an, er ist kein super übertriebener Soldat der alles niedermäht (wäre auch komplett am Sinn vorbei)
sondern passt genau für diese Welt und diese Art von Spiel.

Munition? Diese Frage ist klar, wer hier einen auf Rambo macht wie in CoD oder anderen Shootern wird sehr schnell merken das,
dass nicht funktioniert, hier ist Munition Sparen angesagt und man sollte versuchen die kleinen Gegner auf andere weiße zu erledigen bzw. zu umgehen falls nötig.
Wobei hier zu sagen ist das in den ersten 2 Schwierigkeitsgraden die Munition, bei normalem verhalten und guter Treffsicherheit, reicht.

Hier merkt man dann auch das der Herr Mikami des öftern The Last of Us gespielt hat, da es während des Spiels ein
paar Passagen gibt wo man durchschleichen kann,(Gegner mit Leisen Kills ausschalten) was aber keineswegs schlecht ist bzw. muss man es ja nicht! ;)

Ein Starkes Plus von mir auch das man sich während des Zielens nur ganz langsam Bewegen kann und nicht Sprinten!
Auch finde ich die Schieß Einstellung Super da Sebastian (Spielcharakter) wackelt, sich wie gesagt nur langsam bewegen kann
und man nicht in 0,5 Sek 3x einen 360 drehen kann! ^^

Dann gibt es noch ein Waffenmenü mit Waffenrad wo die Zeit verlangsamt wird wen man dort was macht (steht nicht komplett still).

Das neuste ist wahrscheinlich das Anzünden der Gegner, liegt ein Gegner am Boden hat man die Möglichkeit ihn anzuzünden somit
spar man sich teil einiges an Munition mit dem man sowieso immer sparsam umgehen sollte!
;)


Grafik:
Bei der Grafik sind einige unzufrieden, da Sie hier auf der Current Gen mehr gefordert hätten.
Für mich persönlich ist das nur ein kleiner Kritikpunkt da die Grafik im ganzen ziemlich gut ausschaut und man nach einer
halben Stunde sowieso nicht mehr drauf schaut.

Die Licht/Schatten Effekte sind sehr gelungen und tragen sehr zum Spielprinzip bei.

Der Bildschirm wurde durch zwei schwarze Balken verengt (einer unten, einer oben) somit hat man noch mehr das Gefühl eingeengt
zu sein, was dem Spiel auch nur zugutekommt.

Die Gegner sind mit genialen Details und Grausamkeiten ausgestattet was ich sehr genial fand! :D

Einziges kleines Manko, die Nebencharaktere kommen ohne viele Konturen im Gesicht und sehen so etwas lieblos aus, dass betrifft
aber nicht den Spielcharakter der viel besser Ausschaut.


Story:
Die Story finde ich genial, man hat bis zum Schluss keine richtige Vorstellung was hier so wirklich abgeht und was los ist!:D

Dabei sind die ganzen Notizen und Nachrichten was man findet wirklich interessant und Spannend zu lesen, sie erzählen viel
von der Vorgeschichte der Einzelnen Charakter oder auch anderer! ;)

Hier will ich aber nicht mehr verraten auf jeden Fall ist es genial!


Welt:
Sehr schöne und abwechslungsreiche Welt, ich hatte nie das Gefühl das sich irgendwas wiederholt oder dem anderen ähnlich
schaut.
Dadurch das es sich um einen Psycho Break Handelt wahren hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt und das hat sich
ausgezahlt! :D
Die Versteckten Items in der Welt bringen dazu noch zusätzliche Motivation alles genau anzuschauen und auf Details zu achten.
Dafür bekommt man auch noch etwas wen man bei etwas Speziellem alles Gefunden hat, und natürlich ist es auch Interessant zu lesen.


Sound:
Mitunter das beste am ganzen Spiel, die Welt und der Sound harmonieren Perfekt.
Mit Headset war das Ganze ein Maximales Gruselerlebnis.
Türen Quietschen, Geräusche aus dem Hintergrund, die Gegner die Stöhnen, Heule und Schreien und noch vieles mehr…..

Da kommen wir auch gleich zum nächsten Punkt


Horrorfaktor:
Der Wichtigste und zugleich schwerste Punkt.
Fakt ist die Menschen sind nicht mehr so leicht zu erschrecken und jeder ist hier anders.

Mein Eindruck war so die ersten zwei / drittel des Spiels sind mit Headset richtig Wild und Krank, ich hatte des Öfteren Todesängste
wegen den Gegnern und Traute mich kaum weiterzulaufen also einfach nur genial!:D
1 Kapitel dazwischen ist Hell und dort steht mehr der Survival Part im Mittelpunkt was perfekt hineinpasst und dir Zeit gibt
aufzuatmen und mal wieder runter zu kommen wobei man hier auch mal erschrecken kann wen auf einmal einige Gegner hinter einem Stehen! ;)
Das letzte Drittel liegt in einer guten Balance zwischen Survival und Horror.

Vielleicht Fürchte ich mich auch leichter als andere aber für mich war es teils richtig Horromäßig wo man kaum weitergehen will und sich
nur denkt:"....oh fuck was war jetzt dass?!" ! :D
Weitaus schlimmer wie jeder Horrorfilm, der Psycho Break macht seinem Namen alle Ehre!


Schwierigkeit:
Im Großen und Ganzen würde ich sagen 6,5 / 10.
Da es sehr gute Checkpoints gibt und man mit ein wenig Geduld und können hier sehr gut zu Gange kommt!


Platin:
Meine Zeit: 36h
Durchgänge: 4x (Normal, NG+ zum alles Sammeln, Speedrun inkl. ohne Grünes Gel, Akumu)
wobei man sich 1-2 Durchgänge Sparen kann sollte man es von anfang an mit Guide Spielt bzw das Spiel kennt!
Schwierigkeiten: Ganz klar 3-4 Passagen im Akumu Mode (one hit dead, egal was) hier muss man mit Strategie und Geduld aufwarten.
Bugs: 2 Verbuggte Trophäen gibt es, Silent Kill und Full House!
Silent Kill: Kann man Triggern bzw gibt es ein paar Tricks.
Full House: Konnte ich nicht triggern oder sonst was, kam ganz plötzlich im Speedrun also nicht zu viel drüber nachdenken! ^^

Fazit:
Für mich ein sehr gelungenes und Endlich wieder mal Fordernedes Survival-Horror Game das dem beinahe Verstorbenen Genre wieder etwas frischen Aufwind bereitet.
Fans der ersten Resident Evil Spiele werden jede Minute genießen.
Ein Super Spiel mit skurillem Ende das auf einen 2ten Teil hoffen lässt obwohl es Mikamis letztes Projekt sein sollte. ^^



Soul of the mind, key to life's ether.

Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted, so the world might be mended.
So the world might be mended.......

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Durandart« (21. November 2014, 11:11)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KiwiNezu (26.12.2014)

Beiträge: 10

Level: 9

Erfahrungspunkte: 820

Nächstes Level: 1 000

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. November 2017, 05:54

Seele des Geistes, Schlüssel zum Äther des Lebens.
Seele des Verlorenen, aus seinem Gefäß zurückgezogen.
Lass Kraft bewahren, damit die Welt geheilt werden kann.
So könnte die Welt repariert werden .......
Ahh, diese Zeilen töten m so schlecht ..
Ich habe das Spiel auch gespielt ... nichts zu sagen ... weil du schon alles gesagt hast ...

Durandart

Dauerzocker

  • »Durandart« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 570

PSN-ID: Durandart

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 386 380

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 449

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. November 2017, 06:34

Konnte mich garnicht an dieses Review erinnern. :D
Sollte man fast zu Teil 2 auch eines schreiben xD



Soul of the mind, key to life's ether.

Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted, so the world might be mended.
So the world might be mended.......

Beiträge: 10

Level: 9

Erfahrungspunkte: 820

Nächstes Level: 1 000

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. November 2017, 10:42

Vielen Dank ..Es ist wirklich ein gutes Gameplay .. Ich werde beginnen, dieses Spiel bald zu spielen ..hoffe, du wirst mein Feedback bekommen ..

Durandart

Dauerzocker

  • »Durandart« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 570

PSN-ID: Durandart

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 386 380

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 449

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. November 2017, 11:27

Kann ich auf jeden Fall empfehlen.
Fand teil 1 schon grandios, und teil 2 steht dem in nichts nach.



Soul of the mind, key to life's ether.

Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted, so the world might be mended.
So the world might be mended.......

Ähnliche Themen